Mit Liebe versorgt

Unter diesem Leitmotiv betreibt das Evangelische Krankenhaus Wesel Senioren- und Pflegeeinrichtungen in Wesel und Hamminkeln unter dem Geschäftsbereich EVKCare.

 

Um auch zukünftig eine gute Pflege- und Versorgungssituation der älteren Bevölkerung in der Region sicherzustellen, bauen wir mit dem Haus Aaper Busch eine neue Einrichtung auf unserem Campus. Ab Sommer 2022 bietet das viergeschossige Bebäude mit einer Nutzfläche von 6.500 Quadratmetern Platz für 84 stationäre Bewohnerinnen und Bewohner.

Besuchsregelung (Stand 9.7.2021)

Für  Senioren- und Pflegeeinrichtungen sieht der Gesetzgeber in der Pandemie besondere Handlungsempfehlungen zum Schutz vor Infektion und sozialer Isolation vor.

Entsprechend gelten trotz aktueller Inzidenzstufe 0  im Kreis Wesel in unseren Einrichtugen die nachfolgenden Regelungen mit der Maßgabe, dass die Einhaltung des Mindestabstands zu anderen Personen  empfohlen wird und eine Kontaktbeschränkung auf eine bestimmte Anzahl von Personen und Haushalten entfällt.

 

ES KANN JEDERZEIT ZU KURZFRISTIGEN ÄNDERUNGEN DER BESUCHERREGELUNEN KOMMEN - WIR BITTEN SIE ENTSPRECHEND, SICH VOR JEDEM BESUCH HIER ZU INFORMIEREN.

 

BESUCHSREGELN (Stand 9.7.2021):

 

  • Alle Hygienerichtlinien sind zwingend einzuhalten! Die Hygienevorgaben über Hand- und Nieshygiene, die Maskenpflicht sowie das Abstandsgebot hängen an verschiedenen Stellen in der Einrichtung aus.
  • Im Eingangsbereich und an diversen Stellen in den Einrichtungen sind ausreichend Möglichkeiten zur Händedesinfektion gegeben.
  • Besucher/innen sollten zu allen anderen Personen einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten
  • Jeder Bewohner kann täglich Besuch zeitlich unbeschränkt erhalten.
  • Das Tragen einer Medizinischen Maske  in den öffentlichen Räumen der Senioreneinrichtungen ist für Besucher/innen verpflichtend. Auf den Bewohnerzimmern kann die Maske abgelegt werden.
  • Besucher die nicht voll geimpft oder genesen sind, benötigen weiterhin einen aktuellen negativen  PoC– Test, der nicht älter als 48 Stunden ist und diese müssen verpflichtend eine  FFP2 Maske tragen.
  • Ausgenommen von der Testpflicht  sind ab 22.5.21 vollständig gegen Covid-19 Geimpfte und Corona-Genesene*. Ein entsprechender Nachweis ist vorzulegen. 
  • Besucher im Altenheim am Willibrordiplatz: Bei Eintritt wird ein Kurzscreening durchgeführt (typische Symptome einer Infektion und Temperaturmessung)  sowie eine Besucherregistrierung (Name des Besuchers, Datum, Uhrzeit des Besuchs und welcher Bewohner besucht wird) durchgeführt.
  • Besucher im Kiek in den Busch und im Christophorus-Haus: Bei Eintritt in die Einrichtung (Eingangsbereich/Wohnbereich) führen alle Besucher selbstverpflichtend ein Kurzscreening auf typische Symptome einer Infektion durch.
  • Generell gilt: ist bei einem Besucher eine Symptomatik für eine mögliche Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus oder grippalen Symptomen erkennbar, so ist der Besuch untersagt.

 

* Geimpfte Personen im Sinne der Allgemeinverfügung sind asymptomatische Personen, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises über eine vollständige Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 sind und seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung mindestens 14 Tage vergangen sind.

Genesene Personen im Sinne dieser Allgemeinverfügung sind asymptomatische Personen, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Genesenen Nachweises sind. Der Genesenennachweis ist ein Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 der mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate zurückliegt.

­


T E S T  -  Z E I T E N

Montag bis Samstag  => 10.00 Uhr - 11.00 Uhr

 

Um eine genaue Besuchererfassung - zu der wir gesetzlich verpflichtet sind - zu gewährleisten, dürfen die Einrichtungen nur Einzeln betreten werden. Es kann daher zu längeren Wartezeiten vor dem Eingang kommen. Auch hier ist der Mindestabstand von 1,5 m laut CoronaSchVO einzuhalten. 

 


 

Sollte in einer Senioreneinrichtung ein Verdacht oder bestätigter Fall von COVID-19 bei einem Bewohner/Bewohnerin oder Mitarbeitenden vorliegen, dann sieht die Verordnung vor, dass die Besuchsrechte wieder zurückgenommen werden. Der Infektionsschutz für Mitarbeitende und Bewohner hat Vorrang.