Manager mit Verantwortung

Pflegekräfte sind nicht nur auf den Stationen tatkräftig im Einsatz, sondern arbeiten auch in der so genannten Funktionsdiagnostik, im OP, in speziellen Bereichen und Abteilungen.

 

Endoskopie

Dialyse

Chronische Nierenleiden stellen eine Herausforderung dar, da sie schleichend und lange meist beschwerdefrei sind. Mehr als 500 Millionen Menschen weltweit - also zehn Prozent aller Erwachsenen - leiden an der einen oder anderen Form einer chronischen Nierenerkrankung! 

 

Ziel der Abteilung Dialyse, die über 12 Plätze für die stationäre und teilstationäre Dialyse verfügt, ist eine fachkompetente Behandlung bei diagnostizierter chronischer Niereninsuffizienz, wenn also die Niere über ein nicht mehr ausreichendes Leistungsvermögen verfügt. Die Dialyse arbeitet eng mit der Abteilung Nephrologie zusammen und steht unter deren medizinischen Leitung

Intensiv Behandlungsstation (IBS)

Intensiv Behandlungsstation (IBS)

Unsere interdisziplinäre Intensivstation umfasst 10 Betten und wird federführend von der Abteilung Anästhesie und Intensivmedizin betreut.

Sie wird kontinuierlich auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

 

Pro Jahr werden hier mehr als 1.200 Patienten intensiv-medizinisch behandelt und fachpflegerisch betreut. Dabei handelt es sich vorrangig um lebensbedrohlich erkrankte Patienten unseres Hauses, aber auch um Patienten aus Krankenhäusern der Umgebung.

 

Vor allem bei den Diagnosen Nierenversagen und Schlaganfall wird unsere Intensiv-Behandlungs-Station (IBS) von extern kontaktiert, da wir über eine ausgesprochen gute Expertise verfügen. 


Zur Verbesserung unserer medizinischen Versorgung und Patientensicherheit werden alle therapeutischen Maßnahmen über ein elektronisches Patienten-Daten-Management-System dokumentiert und überwacht.

 

OP

ThEO - TherapieEinheit Onkologie

Im ThEO werden ambulante Chemo- und Immuntherapien durchgeführt. Zudem findet hier die Palliativpflegesprechstunde statt. Speziell ausgebildete Pflegekräfte unterstützen und begleiten die Patienten hier eng über alle Therapiezyklen.

 

Um Nebenwirkungen wie Haarausfall und Polyneuropathie vorzubeugen, bieten wir Kältetherapie-Maßnahmen an.

Mehr dazu finden Sie in unserem Patientenmagazin Visite (Ausgabe 4/18).

 

Zentrale Notaufnahme

In der ZNA arbeiten mehrere Berufsgruppen eng zusammen: Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Medizinische Fachangestellte, Ärzte unterscheidlicher Disziplinen.

Die ZNA ist rund täglich um die Uhr besetzt, Entsprechend wird hier im Schichtdienst gearbeitet.

 

Neurologische Frühreha

Die effektive Schlaganfallbehandlung ist ein Spezialgebiet der Abteilung Neurologie und klinische Neurophysiologie am Evangelischen Krankenhaus Wesel.


Mehr als 800 Patienten werden jährlich auf unserer modernen Stroke Unit intensiv betreut. Dabei handelt es sich um eine spezialisierte, halbintensive Behandlungseinheit mit Maximalversorgung. Schlaganfallpatienten werden hier in der Akutphase schnell und effektiv einer umfangreichen Diagnostik zugeführt.

 

Eine adäquate Therapie inklusive Frührehabilitation kann so rasch eingeleitet werden.

 

Frührehabilitation

Bereits auf der Stroke Unit beginnen die ersten Rehabilitations-Maßnahmen, um die beeinträchtigten Hirnfunktionen wieder herzustellen.

 

Um diese Behandlungsmaßnahmen unmittelbar einzuleiten, findet täglich eine Visite im therapeutischen Team mit

  • Facharzt Neurologie
  • Pflegekraft
  • Physiotherapeut
  • Ergotherapeut
  • Logopäde
  • Neuropsychologe

statt.

ZSVA - Zentrale Sterilgutversorgung

Leitung

Jörg Rebhun
Leitung Pflegemanagement