Reine Kopf- und Nervensache

Das Fachgebiet der Neurologie befasst sich mit akuten, oft lebensbedrohlichen, chronischen, anfallsartigen, entzündlichen, traumatischen sowie gut- und bösartigen Erkrankungen des menschlichen Gehirns und vegetativen Nervensystems.

 

In unserer Abteilung liegt ein großer Schwerpunkt in der Schlaganfall-Behandlung. Hier kommt es auf rasches und kompetentes Reagieren an - denn: jede Minute zählt.

 

Als zertifizierte Stroke Unit für den rechten Niederrhein halten wir eine moderne Spezialeinheit bereit, die sich auch in Sachen Prävention und Aufklärung engagiert und auf professionelle Nachsorge und Rehabilitation großen Wert legt.

 

Unsere Schluckambulanz sollte immer dann Anlaufstelle sein, wenn dieser eigentlich durch Reflexe automatisch ausgelöster Vorgang Probleme bereitet - dies kann vor allem bei (geronto-)neurologischen Erkrankungen der Fall sein.

 

Erkrankungen auf der Spur

Behandlungsspektrum

Unser Fachärzteteam ist spezialisiert auf das Erkennen und Behandeln folgender neurologischer Erkrankungen:

  • Durchblutungsstörungen des Gehirns und des Rückenmarks (Schlaganfall, Blutungen)
  • Tumoren (Gehirn und Rückenmark)
  • Schädigung der Nerven durch Stoffwechselstörungen
  • Unfälle (Schädelhirntrauma, Rückenmarkstrauma, Querschnitt)
  • Entzündliche Erkrankungen (MS, Meningitis, Enzephalitis)
  • Hirnabbaukrankheiten (Parkinson, Alzheimer, sonstige Demenzen)
  • Muskelkrankheiten (genetisch/immunologisch bedingt)
  • Kopfschmerzen (Migräne, Spannungskopfschmerz)
  • Abklärung von Bewusstseinsstörungen (Epilepsie)
  • Störungen des vegetativen Nervensystems
  • Dysphagien (Schluckstörungen)

Diagnostische Möglichkeiten

Um rasch die richtige Therapie einleiten zu können, müssen Untersuchungen und Tests durchgeführt werden:

 

  • EEG (Elektroenzephalogramm) zur Gehirnaktivitätsmessung
  • 24Stunden-EEG
  • EMG (Elektromyographie) zur Muskelaktivitätsmessung
  • NLG  zur Nervenleitgeschwindigkeitsmessung)
  • Evozierte Potentiale
  • Doppler und -Duplexsonografie (Gefäßultraschall)
  • Magnetstimulation
  • Schluckdiagnostik (Transnasale Schluckendoskopie) 

 

Bildgebende Untersuchungen in Zusammenarbeit mit der Radiologischen Gemeinschaftspraxis am Evangelischen Krankenhaus:

  • Computertomographie des Kopfes und der Wirbelsäule
  • Kernspintomographie
  • Szintigraphie
  • Angiographie/DSA
  • Periradikuläre Schmerztherapie
  • SPECT
  • Myelographie
  • Isotopenuntersuchungen
  • Videofluoroskopische Schluckuntersuchung

Neuropsychologie

Dieses Fachgebiet beschäftigt sich mit nachlassenden Hirnleistungen und unterschiedlichen Defiziten im neurologischen oder psychiatrischen Bereich.

 

Wir können umfangreiche professionelle Testungen durchführen, um  Demenz- oder Hirnleistungsstörungen durchzuführen. Hierfür ist eine Einweisung vom Hausarzt zum Facharzt für Neurologie notwendig. Termine für eine solche Untersuchung können mit dem Sekretariat der Abteilung vereinbart werden.

Tests, Prüfungen, Gutachten - unsere zusätzlichen Leistungen

 

  • Fahreignungsprüfung - Kurzgutachten 
  • Verkehrsmedizinische Begutachtung nach Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung von der Bundesanstalt für Straßenwesen (BAST)- in Zusammenarbeit mit den Fachärzten für Neurologie 
  • Neuropsychologische Gutachten

 

Dabei handelt es sich um Selbstzahlerleistungen.

Schluckambulanz

Eine Schluckstörung (Dyspahgie) ist eine sehr häufig vorkommende Folge von neurologischen Erkrankungen. Ebenso können tumoröse Erkrankungen im Hals-Kopfbereich dazu führen.

 

Aber auch im Rahmen eines normalen Alterungsprozesses können sich in diesem Bereich Probleme einstellen. Diese führen mitunter sogar zu lebensbedrohlichen Komplikationen, wenn es z.B. in Folge von Mangelernährung zu Untergewicht kommt. Zudem können aspirierte Nahrungspartikel eine Lungenentzündung verursachen.

 

Mittels unterschiedlicher Untersuchungsmethoden gehen unsere Experten den Ursachen in unserer Schluckambulanz auf den Grund und bietet die passende Therapie an.

Intermediate Care und Stroke Unit

Neben dem regulären neurologischen Stationsbetrieb auf Ebene 5, wird dort auch die interdisziplinär geführte Intermediate Care-Station (Überwachungsstation) mit vier weiteren Betten betrieben.

 

Hier werden schwer erkrankte oder besonders gefährdete Patienten, die mit einer gestörten Bewusstseinslage oder mit plötzlichen aufgetretenen zentralen oder peripheren Lähmungen stationär aufgenommen, rund um die Uhr von einem qualifizierten interdisziplinären Ärzte- und Pflegeteam versorgt.

 

Acht weitere Betten werden im Rahmen einer speziellen Schlaganfalleinheit (Stroke-Unit) vorgehalten.

 

In dieser so genannten Stroke Unit werden akute Schlaganfälle sowie so genannte TIAs (Transischämische Attacken = Vorstufen eines Apoplex) in der besonders akuten ersten Phase intensiv telemetrisch überwacht und sorgsam behandelt.

 

Unsere Stroke-Unit wurde vom Land Nordrhein-Westfalen als einzige regionale Spezialeinheit zur Versorgung des gesamten Kreises Wesel ernannt.

 

Acht Video-überwachte Plätze stehen zudem zur besseren Diagnostik und Beobachtung von Epilepsiepatienten zur Verfügung.

 

Das Versorgungsspektrum für alle Intensivpatienten wird durch Leistungen der stationären Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie abgerundet.

 

Zudem kümmern sich geschulte Fachpflegekräfte nicht nur um die körperlichen Belange, sondern stehen in dieser ersten Phase, die viele Erkrankte wie einen Hammerschlag empfinden, mit Rat und Tat zur Seite und helfen diese belastende Zeit zu meistern.

Freitags-Seminare für Mediziner

Ärztinnen und Ärzten bieten wir fortlaufend medizinische Fortbildungsangebote.

 

Ärztekammer Nordrhein erkennt das freiwillige Fortbildungszertfikat mit 1 Punkt der Kategorie C an.

 

Die Seminare finden jeweils von 11.30 Uhr - 12.30 Uhr im Seminarraum (EG) statt.

Anmeldung

Anmeldung per Fax oder eMail, bitte mit Angabe von Name, Vorname, Krankenhaus/Praxis, Adresse, Telefon, eMail

Termine

05.10.2018                                       

Ass. Arzt

Tariq Mattni                                                                             

            

Das aktute Querschnittssyndrom:

Klinische Diagnostik und Management

 

12.10.2018

 

ltd. OA Dr. med.

Peter Albrecht 

 

Der lehrreiche Fall

 

 

 

 

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chefarzt

Dr. med.
Winfried Neukäter

 

Sekretariat

Yvonne Ziegler-Bozkurt
 

Tel:   (02 81) 106 - 28 00
Fax:  (02 81) 106 - 28 99


neurologie@evkwesel.de 

 

Oberärzte

Dr. med.

Peter Albrecht
Ltd. Oberarzt

 

Maria Walder

 

Frank Witter

 

Jeanette Ohligschläger

 

Timo Kabuth

 

Dr. Andrea Flaskamp
Fkt. Oberärztin