Professionalisierung

Besonderen Wert legen wir auf die Fort- und Weiterbildung. Von den rund 400 Mitarbeitern im Pflege- und Funktionsdienst gibt es eine Vielzahl speziell weitergebildeter Pflegekräfte, die durch ihr Expertenwissen aktiv an der Weiterentwicklung der Pflegequalität mitwirken und zugleich Ansprechpartner für die Pflegenden zu fachspezifischen Fragestellungen sind. Diese nehmen insbesondere im Rahmen der Etablierung der Expertenstandards in der Pflege eine wichtige Rolle ein.

 

Fachweiterbildungsmöglichkeiten

Gesundheits- u. Krankenpfleger/in für den Operationsdienst

Die nach der Weiterbildungs- und Prüfungsverordnung durchgeführte 2jährige Weiterbildung vermittelt spezielle Kenntnisse, Fertigkeiten und Verhaltensweisen im Bereich des Operationsdienstes auf der Grundlage eines engen Theorie-Praxis-Bezugs.

Zugangsvoraussetzung:

  • Die Berechtigung, eine der Berufsbezeichnungen (Gesundheits- und Krankenpflegerin und -pfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin und -pfleger) zu führen
  • Eine mindestens 1jährige Tätigkeit in der Kranken- oder Kinderkrankenpflege davon mindestens 6 Monate im Operationsdienst

Weiterbildungsstruktur:

  • Theoretische Weiterbildung
    Die theoretische Weiterbildung umfasst mind. 720 Std.:
    • 500 Stunden theoretischer Unterricht
    • 220 Stunden praktischer Unterricht
    Der theoretische Unterricht findet während der 2 Jahre in Form von Blockwochen und an Studientagen im Bildungszentrum Niederrhein sowie in den OP-Abteilungen der kooperierenden Krankenhäuser statt.
  • Praktische Weiterbildung unter Anleitung
    Die praktische Weiterbildung umfasst mind. 2000 Std.:
    • 1100 Stunden in der Allgemein- / Viszeralchirurgie
    • 300 Stunden in der Gynäkologie / Geburtshilfe
    • 300 Stunden in der Traumatologie
    • 300 Stunden Erkundungseinsätze in einer hauptamtlich geführten Fachabteilung z. B.: Orthopädie, Urologie, Gefäßchirurgie und Wirbelsäulenchirurgie

 

Gesundheits- u. Krankenpfleger/in für Anästhesie und Intensivpflege

Die nach der Weiterbildungs- und Prüfungsverordnung (WBVO-Pflege-NRW vom 12.12.2014) durchgeführte Fachweiterbildung vermittelt, entsprechend dem allgemein anerkannten Stand pflegewissenschaftlicher, medizinischer und weiterer bezugswissenschaftlicher Erkenntnisse fachliche, personale, soziale und methodische Kompetenzen im Bereich der Intensivpflege und Anästhesie.
 

Zugangsvoraussetzung:

  • Zugangsvoraussetzung für die Teilnahme an der Fachweiterbildung Intensivpflege und Anästhesie ist die Berechtigung, eine der in § 1 Abs. 1 Nr. 1 oder 2 des Krankenpflegegesetzes genannten Berufsbezeichnung zu führen.

Weiterbildungsstruktur:

Die modular aufgebaute Fachweiterbildung wird berufsbegleitend, innerhalb von 2 Jahren, in Form von Blockwochen und Studienabenden im Bildungszentrum Niederrhein sowie in den jeweiligen praktischen Einsatzbereichen durchgeführt.

 

 

Die theoretische Weiterbildung umfasst 720 Stunden aus den Aufgabenbereichen

 

 

● Fallsteuerung im Sinne von Bezugspflege (2 Module)

● Professionelles Handeln in komplexen Pflegesituationen (7 Module)

● Prozesssteuerung (2 Module)

● Steuerung des eigenen Lernens (1 Modul)

● Arbeitsformen: POL, Gruppenarbeiten, Projektarbeiten, Vorträge etc.

● Dozenten: Lehrer, Fachdozenten (z.B. Fachärzte, Psychologen, …)


Jedes Modul schließt mit einer eigenständigen Prüfungsleistung ab.

 

 

Die praktische Weiterbildung umfasst 1200 Stunden

400 Stunden in der internistischen / neurologischen Intensivpflege

400 Stunden in der operativen Intensivpflege

400 Stunden in der Anästhesie

 

Weitere Informationen BZNW

Gesundheits- u. Krankenpfleger/in für Nephrologie

Ausbildungdauer zwei Jahre.

Gesundheits- u. Krankenpfleger/in für onkologische Pflege

Ausbildungsdauer zwei Jahre.

Gesundheits- u. Krankenpfleger/in für neurologische Pflege

Ausbildungsdauer zwei Jahre

Interne Fortbildungen

Mitarbeitende

  • Mitarbeitereinführungstage
     
  • regelmäßige Hygieneschulungen
     
  • regelmäßige Reanimationskurse für alle Mitarbeitenden
     
  • QM-Schulungen
     
  • Brandschutz- und Arbeitssicherheitsschulungen
     
  • Abteilungs- und Fachschulungen
     
  • Sprachkurse
     
  • u.a.

Mediziner

An den regelmäßigen internen Fortbildungen können Medizinerinnen und Mediziner aller Abteilungen fachübergreifend teilnehmen.

 

Die Ärztekammer Nordrhein erkennt das freiwillige Fortbildungszertifikat mit einem Punkt der Kategorie C an.

 

 

Aktuelle Fortbildungen:

 

Montags-Seminare: Abteilung Orthopädie / Unfallchirurgie

 

Freitags-Seminar: Abteilung Neurologie und klinische Neurophysiologie

Pflegende

  •  Kinästhetik
     
  • u.a.

 

Externe Fortbildungen

MFAs

Die Medizinischen Fachangestellten der niedergelassenen Praxen im Kreis Wesel sind regelmäßig zu Fachweiterbildungen eingeladen.

 

Mediziner

An den regelmäßigen medizinischen Fortbildungen können niedergelassene Ärztinnen und Ärzte - nach vorheriger Anmeldung - teilnehmen.

 

Die Ärztekammer Nordrhein erkennt das freiwillige Fortbildungszertifikat mit einem Punkt der Kategorie C an.

 


Aktuelle Fortbildungen:

 

Montags-Seminare: Abteilung Orthopädie / Unfallchirurgie

 

Freitags-Seminar: Abteilung Neurologie und klinische Neurophysiologie